Völlig unerwartet und viel zu früh im Alter von 62 Jahren gestorben: Franz-Gerd Richarz. Foto: DNB
Nachruf

Trauer um Franz-Gerd Richarz

Der Inhaber des Beratungsunternehmens Richarz Kommunikation, Vorstandsmitglied im Deutschen Netzwerk Büro und Mensch&Büro-Autor, ist völlig überraschend gestorben.

Am vergangenen Montag, 27. März 2017, ist völlig unerwartet und viel zu früh Franz-Gerd Richarz im Alter von 62 Jahren gestorben. Der Inhaber des Beratungsunternehmens Richarz Kommunikation war nicht nur in seinem regionalen Umfeld, im Landkreis Gießen vernetzt, sondern auch seit Jahrzehnten in der Bürobranche. Richarz wurde von allen Seiten sehr geschätzt. Seine Stärke lag im Zusammenbringen von Menschen. Neben seinem publizistischen und politischen Wirken war Franz-Gerd Richarz in den vergangenen Jahren als engagiertes Vorstandsmitglied im Deutschen Netzwerk Büro tätig.

Richarz war immer ein wohlwollender, gleichwohl kritisch-konstruktiver Begleiter von „Mensch&Büro“. Als Mensch&Büro-Autor schrieb er über Büroprojekte und über die US-amerikanische Büromöbelmesse Neocon. Dabei kam ihm sein langjähriges und umfangreiches Wissen rund um die Büroarbeitswelt zugute. Seine Stärke lag darin, über den Tellerrand hinaus- und in andere Branchen hineinzuschauen. Eine Fähigkeit, die auch wir vermissen werden.