San Francisco

Hybrid Design

Sorgfältig und vorsichtig im Umgang mit der Bausubstanz baute man für das Grafik- und Produktdesign-Büro Hybrid Design in San Francisco ein Ziegelgebäude aus dem Jahr 1907 zu zeitgemäßen Arbeitsräumen um. Ein zweiter Stock wurde dem Originalbau aufgesetzt. Dadurch entstand eine Dachterrasse und Gemeinschaftsräume für die Mitarbeiter.

Das Backsteingebäude im Rotlichtviertel im historischen Viertel Jackson Square in San Francisco beherbergt das wachsende Grafik- und Produktdesign-Büro Hybrid Design. Für zeitgemäße Arbeitsräume war ein Umbau notwendig, bei dem das Gebäude aus den 1907er Jahren komplett entkernt wurde. Lediglich das äußere Mauerwerk und die vordere Fassade zur Straße blieben erhalten. Das ursprüngliche Gebäude war im Erdbeben und Feuer von 1906 zerstört worden. Daraufhin wurde zeitnah eine neue Ziegelstruktur errichtet. Viele Jahre befanden sich hier ein Café und Büroflächen.

Mit dem Umbau erhielt der ursprünglich einstöckige Bau eine zweite Etage, die den Originalbau nur teilweise abdeckt. Das hat den Charme, dass räumliche Erweiterungen entstanden: der Außenbereich im Erdgeschoß zur Straße orientiert – ein Erker – und die Terrasse im Obergeschoß zum Hinterhof ausgerichtet. Trenn- und Innenwände baute man zurück, um die vorhandenen Außenwände freizulegen – sie dienen als Kulisse für den Bürobereich.
Die wichtigsten Büroflächen und Konferenzräume befinden sich im Erdgeschoss, im neu geschaffenem Erker, liegt ein Konferenzraum. Weitere Büroflächen und Archiv-Ausstellungsflächen liegen im zweiten Stock. Dort öffnet sich ein großes Fenster zum Hinterhof und versorgt den oberen Stock mit Tageslicht.

Fakten
Projekt: Hybrid Design
Standort: San Francisco
Fertigstellung: 2015
Anzahl der entstandenen Arbeitsplätze: 20
Architekt: Terry.Terry Architecture, www.terryandterryarchitecture.com
Statik: Santos & Urrutia Structural Engineering
Fotos: Bruce Damonte