Open Space Office in ehemaliger Waffenfabrik

Projektbasiertes Arbeiten

In einer alten Waffenfabrik in Düsseldorf entwickelte PLY atelier in wenigen Monaten ein flexibles, funktionales Open Space Office mit einem öffentlichen Bereich, den auch Kunden nutzen können,  und einem Mitarbeiterbereich. Eine Familienküche, der Kamin und Wandgärten tragen zur Lebens- und Arbeitsqualität bei.

Deloitte Digital verfügt über Standorte weltweit. Das Düsseldorfer Deloitte Digital Studio arbeitet Projektbezogen in immer wieder wechselnden Teams. Das Hamburger Innenarchitekturbüro PLY atelier konzipierte für den Global Player in Düsseldorf in einer ehemaligen, alten Waffenfabrik Arbeitsräume, die den Anforderungen an ein modernes Ambiente entsprechen.

Das Gebäude an sich weist beeindruckende Dimensionen auf. Mit Unterzügen bei einer Deckenhöhe von teils über vier Metern konnten die Innenarchitekten auch mit einem Raum-im-Raum-Konzept spielen und eine kreative, teils verspielte, aber definitiv funktionale Umgebung schaffen.

Ein wichtiges Motto aller Mitarbeiter des Innenarchitekturbüros PLY Atelier heißt: „Die gefühlte Lebensqualität sollte beim Betreten eines Raumes steigen“, so Geschäftsführer David Einsiedler. Das zeigt sich im Ergebnis auch in Düsseldorf. Wer eintritt, wird in einer großzügigen Küche mit offenem Kamin empfangen. Hier kommen Mitarbeiter – und auch Kunden – zusammen: zum Frühstück, zum Lunch, zum spontanen Kaffee zwischendurch oder auch mal zum gemütlichen Feierabendgetränk. Grüne Wandgärten machen das Ambiente natürlich und lebendig.

Der Clou: Das Mobiliar des Open Space Office kann teilweise mit wenigen Handgriffen zu neuen Arbeitsplatzkonstellationen verschoben und zusammengestellt werden. Diese Nutzungsszenarios muss es geben, allein weil das Deloitte Digital Studio in immer neu zusammengestellten Teams und teilweise auch unter Teilnahme der Kunden an Projekten arbeitet. So finden regelmäßig Workshops im öffentlichen Bereich statt, an denen die Kunden teilnehmen. Zu den speziell entwickelten, flexiblen Arbeitsbereichen im hinteren Teil haben hingegen nur die Mitarbeiter Zugang. Hier im internen Bereich treffen Designer, Entwickler und Berater in ihren Teams und auch projektbasiert in dafür flexibel gehaltenen Arbeitszonen aufeinander.

So ergeben sich offene Team- und Kommunikationsstrukturen. Kunden und Partner können leicht durch temporäres Coworking eingebunden werden. Die neuen Räume strahlen eine angenehme Atmosphäre aus.

Gerd Corbach, Director/Leiter Facility Management und Einkauf bei Deloitte zeigt sich vom Ergebnis begeistert und erklärt die Baumaßnahmen aus Unternehmenssicht: „Tisch, Stuhl, Computer – das war früher ein Arbeitsplatz. Durch die Orientierung hin zu digitalen Themen haben sich unter anderem auch die Anforderungen an die Deloitte-Offices verändert. Die Mitarbeiter, die in den Digital Studios in Düsseldorf arbeiten, entstammen überwiegend dem Agenturumfeld und sind andere Arbeitsumgebungen gewöhnt als klassische Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer.“

Corbach erläutert weiter: „Deloitte hat an einigen Standorten flexible und multifunktionale Arbeitsflächen im Loft- und Factory-Design erschaffen. Dies ermöglicht sich gegenüber Mitarbeitern, Bewerbern und Mandanten/Kunden als Arbeitgeber der Zukunft zu präsentieren.“

Weitere Büroprojekte finden Sie hier


Fakten

Projekt: Büroräume Deloitte Digital Studio, Open Space Office

Standort: Schwannstraße 6, 40476 Düsseldorf

Architekten: PLY atelier, www.ply-atelier.com

Fertigstellung: Juli 2016

Anzahl der entstandenen Arbeitsplätze: 62

Akustische Lösungen: akustisch wirksame Materialien an Decken und auf dem Boden, Schallentkopplung im Doppelboden, Sondermöbel vom Tischler, die in ihrer Materialität akustisch effektiv sind

Mobiliar (Auswahl): Leuchten: Artek, Midgard, PLY, Vitra; Möbel: Artek, PLY, Vitra, Jörgensen, Wilde+Spieth, Cor

Fotos: Julia Maria Max, www.juliamariamax.de