Die ersten zehn Teilnehmer von MAN haben erfolgreich die Zertifizierung zum „Ergonomie-Coach Verwaltung (IGR e.V. zert.)“ geschafft. (Foto: MAN)
erfolgreiches erstes Ergonomie-Seminar

Der „Gesunde Arbeitsplatz“ steht bei MAN an erster Stelle

Um das Ziel eines gesunden Arbeitsplatzes zu verwirklichen, hat die MAN Truck & Bus AG in den letzten Jahren viel unternommen. Mit Hilfe der Interessengemeinschaft der Rückenschullehrer/innen e.V. (IGR) und der Mensch&Büro-Akademie wurden speziell Mitarbeiter im Büro zum „Ergonomie-Coach“ ausgebildet.

Die Zertifizierung der ersten zehn Ergonomie-Coaches im März 2017 ist ein bedeutender Schritt im Rahmen der Gestaltung eines gesunden Arbeitsplatzes. Die Coaches sollen den Kolleginnen und Kollegen helfen ihren Arbeitsplatz ergonomisch einzustellen.

Die individuelle Beratung und Hilfestellung durch die Coaches, ist ebenso wichtig, wie die Umgestaltung von Büroräumen, die zur Beseitigung von Lärmquellen führt und Stress vermeiden soll. Der wichtigste Punkt ist jedoch, mehr Bewegung im Arbeitsalltag zu integrieren. Dies reduziert die physischen und damit auch psychischen Stressfaktoren für die Kolleginnen und Kollegen.

Für diesen Einsatz hat MAN den Sonderpreis „Gesunder Arbeitsplatz in Platin“ durch das Institut für Unternehmenswerte (IFU) erhalten und wurde am 6. Juni 2017 in Berlin, als eines von 15 Unternehmen für Deutschlands „aktivste Unternehmen“ geehrt. Das Institut unterstützt und begleitet groß- und mittelständische Unternehmen auf ihrem Weg zu einem gesunden Arbeitsplatz.

Der Sonderpreis „Gesunder Arbeitsplatz“ wurde unter anderem für die folgenden Anstrengungen und Verbesserungen an MAN verliehen:

  • Bauliche und technische Arbeitsplatzbedingungen sind mitarbeiterfreundlich und rückengerecht gestaltet
  • Der Arbeitsraum ist frei von störendem Lärm oder es wurden Lärmschutzmaßnahmen getroffen
  • Das Angebot und die Ausstattung des Unternehmens, Konferenzräume- und Büroräume laden durch unterschiedliche Impulse zur gesundheitsorientierten Verhaltensweise ein
  • Die arbeitsmedizinische Vorsorge und der Arbeitsschutz sind inklusive des betrieblichen Eingliederungsmanagements fest etabliert
  • Es werden Bewegungsabläufe trainiert, die den arbeitsbedingten, körperlichen Belastungen entgegenwirken
  • Erstellung eines Arbeitsplatzkatasters zur Anpassung und regelmäßigen Verbesserung

Der Werkleiter Dr. Martin Meyer betont im Hinblick auf die Verbesserungen und der Verleihung des Preises: „Wir nehmen dies als Ansporn konsequent weiter zu machen. Gesundheitsförderung spielt weiterhin eine sehr wichtige Rolle, um die anstehenden Herausforderungen unseres Standortes in kommenden Jahren zu bewältigen“.

Somit leisten alle bei MAN ihren Beitrag zur Schaffung eines gesunden Arbeitsplatzes. Im November werden die nächsten Ergonomie-Coaches durch die IGR und die Mensch&Büro-Akademie ausgebildet.