web_Interstuhl.jpg
Werner Links größter Invest war seine menschliche Wärme. Der Unternehmensgründer von Interstuhl, ist am 2. Oktober 2017 im Alter von 76 Jahren in seinem Heimatort Meßstetten-Tieringen verstorben. Foto: Interstuhl
Interstuhl

Abschied

Infoanfrage
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoanfrage kostenfrei anfordern:Wie funktioniert die Mensch&Büro-Infoanfrage? Zur Hilfeseite »

Interstuhl trauert um Firmengründer und Seniorchef Werner Link, der im Alter von 76 Jahren in Meßstetten-Tieringen verstorben ist. Zahlreiche Trauergäste nahmen am Freitag Abschied von einem großen Unternehmer, der sich, seinem Geburtsort und seiner Heimat stets treu geblieben ist und dem die Bürositzmöbelbranche viel zu verdanken hat.

Er war weitblickend, ideenreich und humorvoll, durchsetzungsstark, beharrlich – und ungeduldig. Ein Mann mit Ecken und Kanten, sicherlich, doch immer ein Vorbild: Nicht nur für seine Söhne, Helmut und Joachim Link, sondern für die gesamte Interstuhl-Familie, zu denen er seine über 800 Mitarbeiter zählte. Ein fairer Chef, der sich für „seine Leute“ einsetzte, ein offenes Ohr für ihre Probleme hatte, ehrliche Unterstützung bot und echte Gemeinschaft lebte.

Werner Link wurde am 27. April 1941 in Meßstetten-Tieringen als Sohn des Dorfschmieds Wilhelm Link geboren. Zwanzig Jahre später bauten sie ihren ersten Stuhl. Eigentlich hätte das Schmiedehandwerk, welches in der Familie Link seit 1731 Tradition hatte, bleiben sollen, doch in den Zeiten des „Wirtschaftswunders“ suchten Vater und Sohn ihre Chance in der boomenden Textilindustrie der Region. Viele Näherinnen wurden gebraucht und somit wurden zuerst einmal Nähmaschinengestelle produziert und dazu dann Stühle, Stühle, Stühle…

1961 gründete Werner Link zusammen mit seinem Vater Wilhelm Link aus der familieneigenen Dorf-Schmiede in Meßstetten-Tieringen heraus das Unternehmen Interstuhl.

Bis heute ist das global agierende Familienunternehmen Interstuhl seinem Traditionsstandort auf der schwäbischen Alb treu geblieben – und dem Ziel, immer neue, erfolgreiche Stuhl-Konzepte für die Zukunft und für das gesunde Sitzen zu entwickeln.

Im Laufe der Jahre investierte Werner Link Beträge in Millionenhöhe in die Entwicklung neuer, innovativer Sitzmöbelkonzepte.

Werner Link engagierte sich nicht nur innerhalb der eigenen Firma sozial: Er unterstützte Vereine und zahlreiche öffentliche, gemeinnützige Projekte, das DRK sowie Sozialstationen und Kindergärten in der Region mit Spenden und Ehrenamtstätigkeiten. Organisationen, wie Behindertenwerkstätten wiederum profitierten von seiner praktizierten „Hilfe zur Selbsthilfe“, wenn er sooft als möglich direkte Aufträge an deren Mitarbeiter vergab.

Hersteller
Weitere Mensch&Büro-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoanfrage
Wie funktioniert die Mensch&Büro-Infoanfrage? Zur Hilfeseite »