Sedus-Geseke_Dachterrasse.jpg
Fließtext std Foto: Fotohinweis
Sedus

Neue Kompetenzzentren

Sedus baut seine beiden Prosuktionsstandorte Dogern und Geseke zu neuen Kompetenzzentren aus. Mehr als 20 Millionen Euro investiert das Unternehmen mit Stammsitz in Waldshut für die Neu- und Umbauten.

Mit umfangreichen Modernisierungs- und Baumaßnahmen will Sedus seine beiden Produktionsstandorte in Deutschland stärken.

Sowohl am Hochrhein als auch in Ostwestfalen wird bereits gebaut. Im Sedus Werk Dogern entsteht ein neuer Bürokomplex nach modernem Standards, in dem auch die Mitarbeiter aus den Bereichen Vertrieb und Marketing ein neues Arbeitsumfeld bekommen. In diesen Neubau werden auch die Kollegen von der Entwicklung umziehen und ihr jetziges Gebäude für einen großzügigen neuen Showroom freimachen. Die Inbetriebnahme wird im nächsten Jahr stattfinden.

Am Standort Geseke (Sedus Systems GmbH) wird das bestehende Bürogebäude um eine weitere Etage aufgestockt, die auch als neuer Showroom dienen wird. Sämtliche administrativen Bereiche erhalten neue Einrichtungen und für alle Mitarbeiter wird noch in diesem Jahr ein interner Umzug anstehen, der angesichts der räumlichen Verbesserungen sehr positiv aufgenommen wird. Beide Standorte werden somit zusätzlich zu den europäischen Showrooms zu Kompetenzzentren ausgebaut, in denen Kunden aus aller Welt beraten werden.

Für diese Anstrengungen gibt es viele gute Gründe. Vorstandssprecher Holger Jahnke: „Mit den Neu-, Um- und Ausbauten entstehen zwei attraktive Sedus Kompetenzzentren, die in der Branche ihresgleichen suchen. Hier werden unsere Mitarbeiter in vorbildlich gestalteten Büros arbeiten, in eindrucksvollen „Living Offices”, die auch von Kunden besucht und besichtigt werden können. Es gibt wohl keinen besseren Ansatz, unsere Neuentwicklungen vor Markteinführungen von der eigenen Belegschaft testen zu lassen, …“

www.sedus.com