Zentrale Verwaltung in Stuttgart von Yves Rocher

Multi-Space

Neubau, neue Räume, neue Struktur. Wenn, dann gleich richtig, dachte man sich wohl bei Yves Rocher und ließ für die Mitarbeiter in Stuttgart ein identitätsstiftende Arbeitsumgebung von Designfunktion realisieren.

Yves Rocher ist der führende Hersteller von Pflanzenkosmetik. Am neuen Standort in Stuttgart steuert Yves Rocher alle Vertriebsaktivitäten in der DACH-Region. Für das Projekt mit 3000 m2 Büroflächen und 230 Arbeitsplätzen war designfunktion Bodensee verantwortlich.

Vom Einzelbüro zum offenen Konzept

Mit dem Umzug in einen Neubau plante Yves Rocher den Wechsel von klassischen Einzel- und Doppelbüros zu einem neuen, offenen Bürokonzept. Nach der Evaluierung des neuen Bürogebäudes sollte ein bedarfsgerechtes Bürokonzept entwickelt werden.

Hier arbeitete designfunktion mit seiner selbst entwickelten Büroberatungsmethode Prisma. Diese analysiert 24 Faktoren in den vier Dimensionen Marke, Wirtschaftlichkeit, Wohlbefinden und Produktivität.

Erkennbare Gliederung durch Raumteiler

Der konzipierte Multi-Space besteht aus funktional verschiedenen Zonen. Glastrennwandsysteme und Raumteiler aus Baustahl sorgen für eine erkennbare Gliederung. Die Metallregale und passende Holzkisten für Pflanzen und Dokumente sind eine Sonderanfertigung speziell für dieses Projekt.

Ein durchgängiges Branding Konzept wurde lokal vom Yves-Rocher-Projektteam ausgearbeitet. Hauptfokus lag auf einer Atmosphäre, die einer naturbezogenen, freundlichen und großzügigen Markenpersönlichkeit entspricht.

Durchgängiges Branding-Konzept für Multi-Space

Die semitransparenten Folien der Glaswände erinnern an Blumenwiesen und bringen natürliches Flair ins Büro. Die für die Wandbilder ausgewählten Bilder spiegeln die Verbundenheit zur Natur und Pflanzenwelt wider – sowie zum Entstehungsort von Yves Rocher, La Gacilly in der Bretagne.

Um auch im Multi-Space weiterhin konzentriertes und angenehmes Arbeiten zu ermöglichen, stehen verschiedene Rückzugsmöglichkeiten, wie ein Rückzugs-Häuschen zur Verfügung. Für Besprechungen wurden Vitra Alcove, AOS Boxen und Lösungen von Framery ausgewählt.

Mooswand – Markenlook

Ein Highlight stellt der Empfangsbereich dar. Das Aushängeschild des Unternehmens ziert eine Mooswand und eine abgehängte beleuchtete Holzkonstruktion mit abgependelten Leuchten für einen individuellen Look, der der Marke treu bleibt.

Teil der Planung: Licht, Akustik, Möblierung

Eine geschlossene Option, die Transparenz und freie Entfaltung vermittelt, bieten Ganzglassysteme von Quint-it. Die Büromöbel in den Konferenzbereichen stammen von Renz und Brunner. Dreh- und Besucherstühle wurden von Vitra gewählt.

Das Akustik- und Beleuchtungs-Konzept sorgt für einen gemütlichen Loungebereich mit Küche. Sofas und eine angenehme Beleuchtung laden zum Verweilen ein.

Logistische Leistung

Eine Besonderheit der Einrichtung ist auch die logistische Leistung gewesen: Alle Bereiche waren nach nur zehn Tagen komplett möbliert und bezugsfertig.

Thomas Chatain, CEO Center Europe Yves Rocher erläutert: „Mit der neuen Niederlassung haben wir nicht nur unsere Attraktivität als Arbeitgeber gesteigert, sondern auch unsere Anliegen hinsichtlich ökologischer Werte und der Förderung der Teamarbeit perfekt umgesetzt.“

Das Fazit zieht – Guillaume Darroussez Directeur Retail international von Yves Rocher: „Die Filiale ist eine der drei schönsten von Yves Rocher weltweit.“


Fakten

Projekt: Zentrale Verwaltung Yves Rocher, www.yves-rocher.de

Standort: Meitnerstraße 6, 70563 Stuttgart

Büroplanung und Umsetzung: designfunktion, www.designfunktion.de

Anzahl der entstandenen Arbeitsplätze: 230

Fläche: 3000 m2

Produkte (Hersteller): Rückzugs-Häuschen von Götessons; Alcove, Dreh- und Besucherstühle von Vitra; AOS Boxen von Framery; Büromöbel von Renz und Brunner; Ganzglassysteme von Quint-it; Sofas von Johanson Design; Leuchten von tala und Hey Sign Light

Fotos: Joel Chrio, René Lamb Fotodesign

Weitere Projekte finden Sie hier