Open-Space-Konzept für emetriq

Transparenz im Geschäft

Seel Bobsin Partner lassen für die Telekom-Tochter emetriq im Bürogebäude Boa Vista am Hamburger Hafen Arbeitsräume entstehen – frei nach dem Motto „smart interior for big data“. Transparenz und Kommunikation sind dem Unternehmen wichtig und stehen auch in den Räumen im Vordergrund.

Emetriq sammelt Daten, genauer gesagt Angaben über Werbezielgruppen, die sie bündeln, um somit in Deutschland eine Alternative zu großen US-Konzernen wie Google zu etablieren. Um dieses Ziel des kollaborativen Data-Sharing Modells zu erreichen, beschäftigt die Telekom-Tochter emetriq im Bürogebäude Boa Vista etwa 80 Mitarbeiter. Die Räume  liegen direkt gegenüber der Überseebrücke am Hamburger Hafen mit Blick auf Elbphilharmonie und Landungsbrücken.

Diese sollten einen individuellen Workspace erhalten, der flexible Arbeitsplätze und repräsentative Sonderflächen bereitstellt. Das Hamburger Büro für Design-Konzeptionen Seel Bobsin Partner übernahm die komplette Gestaltungskonzeption und -realisierung. Und griff kräftig in den Farbtopf. Petrolblaue Wände und Textilien dominieren die Räumlichkeiten neben Grau und Holztönen. Weitere Farbtupfer in Gelb setzen Akzente.

Im Erdgeschoss befindet sich eine großzügige, offene Glasfassade, die symbolisch für Transparenz steht. Ein vielschichtiges und essentielles Thema, das dem Unternehmen wichtig ist. Hier können die Mitarbeiter in bequemen Lounge Chairs sitzen und ihren Gedanken nachhängen oder brainstormen – in aller Ruhe.

Herzstück der Büroflächen sind die raumprägenden individuellen Frame-Systeme für 4er- und 6er-Arbeitsplatzkonstellationen mit integrierter Arbeitsplatz-Beleuchtung. Die knall in gelb gehaltenen Rahmen sind gleichzeitig funktionale teamorientierte Kommunikationspunkte mit großen Pinnflächen und Monitor-Ausstattung. Die Konstruktion ermöglicht dem Unternehmen eine hohe Flexibiltät in der Fläche, die aktuellen Bedürfnissen angepasst werden kann.

Der Eingangsbereich mit Empfangstresen und Sofaecke dient zugleich als großzügige und flexible Social Area. Der Clou: nicht nur eine vielfältige interne, sondern auch eine externe Nutzung ist möglich – die repräsentativen Flächen dienen für Team-Meetings, aber ebenso für Kunden-Events und Workshops.

Offenbar hat auch in einer Stadt wie Hamburg der Fachkräftemangel Einzug gehalten. Denn die Gestaltung ist dem Anspruch geschuldet, potenziellen Mitarbeitern den Arbeitsplatz schmackhaft zu machen.

Offensichtlich ist man mit dem Ergebnis zufrieden. Stefan Kunze, projektverantwortlicher Berater der emetriq GmbH, sagt: „Gemeinsam mit sbp haben wir ein Arbeitsumfeld geschaffen, das zu emetriq passt und die Möglichkeit bietet, die dynamische Unternehmenskultur zu leben. Das Feedback von Mitarbeitern, Bewerbern und Kunden ist ausgesprochen positiv.“

Weitere Projekte finden Sie hier


Fakten

Projekt: Open-Space-Konzept für emetriq

Bauherr: Telekom-Tochter emetriq, www.emetriq.com

Standort: Boa Vista, Vorsetzen 35, 20459 Hamburg

Innenarchitektur, Konzeption und Realisierung: Seel Bobsin Partner, www.sbpdesign.de

Fertigstellung: April 2017

Fläche: 1460 m2

Lichtplanung: Stageled, Hamburg

Beleuchtung: Tobias Grau, div. andere

Mobiliar (eine Auswahl): Jan Cray, SMV, diverse Sonderanfertigungen

Bodenbelag: Carpet Concept

Trennwandsysteme: Strähle

Anzahl der entstandenen Arbeitsplätze: 80

Fotos: Karsten Knocke © Seel Bobsin Partner